Besucherrekord im Zeiss-Großplanetarium

Europas modernstes Wissenschaftstheater verdreifacht seine Zahlen im ersten Jahr nach der Modernisierung

12. Februar 2018

Das Zeiss-Großplanetarium in Berlin-Prenzlauer Berg erreichte 2017 seine besten Besucherzahlen seit mehr als 25 Jahren. Im ersten Jahr seit der umfassenden Modernisierung und Sanierung (04/2014 bis 08/2016) begrüßte das Haus 224.496 Besucherinnen und Besucher. Das 1987 als einer der letzten Repräsentationsbauten der ehemaligen DDR eröffnete Planetarium stellte damit einen neuen Besucherrekord seit der Wiedervereinigung auf. Im Vergleich zum letzten Betriebsjahr vor der Sanierung (2013: 76.766 Besucher) wurde die Besucherzahl knapp verdreifacht.

Die Gesamtbesucherzahl aller Einrichtungen der Stiftung Planetarium Berlin lag 2017 bei 360.642. Damit wurde die bei Errichtung der Stiftung Planetarium Berlin im Juli 2016 anvisierte Steigerung von 200.000 auf 300.000 Besucher im Jahr nicht nur erreicht, sondern sogar weit übertroffen. Die Zahl der Sternengucker an der Archenhold-Sternwarte (2017: 25.090 Besucher), dem Planetarium am Insulaner (2017: 82.713 Besucher) und der Wilhelm-Foerster-Sternwarte (2017: 19.945 Besucher) ist leicht rückläufig und bewegt sich auf die Zahlen zu, die diese Häuser vor der Modernisierung des Zeiss-Großplanetariums verzeichneten – es liegt eine Besucherwanderung während der Schließung nahe. Um die Attraktivität des in die Jahre gekommenen Standortes am Insulaner wieder zu steigern, ist für das Jahr 2019 eine Grundsanierung und der Ausbau zum Bildungszentrum geplant. Auch außerhalb der drei Standorte konnte die Stiftung Menschen für Astronomie begeistern: 2.000 Personen kamen im August zur Langen Nacht der Astronomie in den Park am Gleisdreieck und die mobile Planetariumskuppel des Projekts INTENSE zog an den Berliner Schulen und auf Sonderveranstaltungen 6.398 kleine und große Gäste in ihren Bann.

Tim Florian Horn, Vorstand der Stiftung Planetarium Berlin:

„In der Summe aller Einrichtungen verzeichnete die Stiftung Planetarium Berlin 2017 einen signifikanten Besucherzuwachs. Das Konzept der neu errichteten Stiftung geht auf und unsere Einrichtungen beweisen die Attraktivität ihrer Angebote – von vielen live-moderierten Programmen für Schulen und Familien, über Science Slams und fundierte wissenschaftliche Shows bis zu Ausstellungen und Konzerten. Der große Zuspruch für das Zeiss-Großplanetarium bestärkt uns darin, auch das Planetarium am Insulaner sanieren zu wollen, um dort ebenfalls mit modernen, didaktischen Mitteln den Durst nach neuen Erkenntnissen in der Astronomie zu stillen. Wenn der deutsche Astronaut Alexander Gerst im Sommer 2018 zur Internationalen Raumstation fliegt, begleiten wir ihn und seine Crew im neuen Planetariumsprogramm »Orbit« auf ihrer Mission. Dabei blicken wir auf ihre aktuellen Forschungsprojekte, lassen die Geschichte der Raumfahrt Revue passieren und schauen, zu welchen neuen Horizonten die Menschen aufbrechen werden.“

Tabellarische Übersicht Besucherzahlen

Bildmaterial auf Anfrage

Kontakt

Astronautenkopf
Franziska Schultze
Leitung Marketing & Kommunikation
Prenzlauer Allee 80 | 10405 Berlin
Fax:
+49 30 421845-99