Besucherrekord im Zeiss-Großplanetarium

258.043 Besucher*innen schauten in Prenzlauer Berg in die Sterne | Stiftung Planetarium Berlin insgesamt erstmals mit über 400.000 Gästen

27. Januar 2020

Mehr Sternengucker als je zuvor: Das Zeiss-Großplanetarium in Berlin-Prenzlauer Berg stellte 2019 einen neuen Besucherrekord auf. Europas modernstes Wissenschaftstheater begrüßte 258.043 Besucher*innen. Das ist die höchste Besucherzahl seit der Eröffnung des Hauses im Jahr 1987 und eine Steigerung von 28,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahr (2018: 200.235 Besucher). Seit 1987 haben inzwischen über vier Millionen Menschen Veranstaltungen im Zeiss-Großplanetarium besucht. Die Gesamtbesucherzahl aller Einrichtungen der Stiftung Planetarium Berlin lag 2019 mit 402.106 Gästen erstmals über der Grenze von 400.000. Das entspricht einer Verdopplung der Besucherzahlen im Vergleich zu den Jahren vor Errichtung der Stiftung und der Modernisierung des Zeiss-Großplanetariums.

Auch die Zahl der Besucher*innen an der Archenhold-Sternwarte (2019: 25.534 Besucher) ist im Vergleich zum Vorjahr gestiegen, während das Planetarium am Insulaner (2019: 76.285 Besucher) und die Wilhelm-Foerster-Sternwarte (2019: 19.502 Besucher) ähnliche Besucherzahlen wie im Jahr 2018 verzeichneten. Um die Attraktivität des in die Jahre gekommenen Standortes am Insulaner zu steigern, ist für das Jahr 2021 eine Grundsanierung und der Ausbau zum Bildungszentrum geplant. Auch außerhalb der drei Standorte konnte die Stiftung Menschen für Astronomie begeistern: 2.000 Personen kamen im August zur Langen Nacht der Astronomie in den Park am Gleisdreieck und die Mitarbeiter*innen der mobilen Planetariumskuppel des Projekts INTENSE empfingen an den Berliner Schulen und auf Sonderveranstaltungen 20.742 kleine und große Gäste.

Tim Florian Horn, Vorstand der Stiftung Planetarium Berlin:
»In der Summe aller Einrichtungen verzeichnete die Stiftung Planetarium Berlin 2019 einen signifikanten Besucherzuwachs. Das Konzept der vor dreieinhalb Jahren errichteten Stiftung geht auf und unsere Einrichtungen beweisen die Attraktivität ihrer Angebote – von vielen live-moderierten Programmen für Schulen und Familien, über Science Slams und fundierte wissenschaftliche Shows bis zu Ausstellungen und Konzerten. Der große Erfolg des Zeiss-Großplanetariums bestärkt uns darin, auch das Planetarium am Insulaner sanieren zu wollen, um dort ebenfalls mit modernen, didaktischen Mitteln den Durst nach neuen Erkenntnissen in der Astronomie zu stillen.«

Sandra Scheeres, Senatorin für Bildung, Jugend und Familie:
»Vor bald vier Jahren haben wir unsere Sternwarten und Planetarien unter einem Dach zusammengeführt. Damals war unser Ziel, dass Berlin zum Standort Nr. 1 für astronomische Populärwissenschaft in Deutschland wird. Diesem Ziel sind wir inzwischen sehr nahegekommen. Das zeigen die neuesten Besucherzahlen.«

Weitere Informationen finden Sie in der Pressemitteilung. Bildmaterial auf Anfrage

Kontakt

Astronautenkopf
Franziska Schultze
Leitung Marketing & Kommunikation (Sabbatical 01.06.-30.09.2020)
Prenzlauer Allee 80 | 10405 Berlin