Planet Mars © NASA/JPL/MSSS

Dem Mars auf die Pelle rücken
Mit Rovern, einem Hubschrauber und einem Maulwurf

Dem Mars auf die Pelle rücken

Mit Rovern, einem Hubschrauber und einem Maulwurf

Vortrag von Prof. Dr. Tilman Spohn, International Space Science Institute (ISSI)

Der Mars ist das nächste große Ziel der bemannten Raumfahrt. Hier könnte es Spuren früheren Lebens geben, vielleicht sogar aktive Mikroorganismen im Boden. Manche denken sogar an eine zukünftige Besiedlung des Mars, möglicherweise als Ausweichquartier für Erdbewohner*innen.

Eine Reise zum Mars ist auch für heutige Astronaut*innen gefährlich und langwierig. Deshalb will man den Mars vorab mit robotischen Missionen bestmöglich erkunden. Die weltraumfahrenden Nationen haben eine Reihe von Missionen zum Mars geschickt, unter anderem Satelliten, die die Oberfläche aus der Umlaufbahn kartierten und das Marsklima erforscht haben. Ein noch größeres Abenteuer ist es, auf dem Planeten zu landen und dort Messgeräte auszubringen oder gar Exkursionen mit Fahrzeugen und Hubschraubern zu unternehmen. 

Der Referent wird davon und aus erster Hand von seinem Versuch berichten, mit Hilfe einer Sonde –  vom DLR Team liebevoll Maulwurf genannt – in den Marsboden einzudringen. Dabei wurde zwei Jahre lang millimetergenau mit einem robotischen Arm gearbeitet, der für diese Feinarbeiten so gar nicht vorgesehen war. Ein herausragendes Beispiel für Teamarbeit, ohne die Weltraumforschung nicht möglich ist.

Der Vortrag findet im Rahmen der Tagung „(Exo)Planet Diversity, Formation and Evolution“ statt.

Biographie Prof. Dr. Tilman Spohn

Prof. Dr. Tilman Spohn studierte Geophysik an der Goethe-Universität in Frankfurt am Main, ging dann als wissenschaftlicher Mitarbeiter an die University of California Los Angeles. Nach seiner Habilitation 1984 war er Professor am Institut für Planetologie der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster und leitete von 2004 bis 2017 das Institut für Planetenforschung des Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt in Berlin-Adlershof. Er leitet das Experiment HP³ (Heat Flow and Physical Properties Package), ein Instrument im Rahmen von InSight, der Mars-Mission der NASA zur geologischen Erkundung des Planeten, die 2018 gestartet ist. Spohn ist Mitglied der Academia Europaea und des Boards der International Academy of Astronautics.

Seit 2019 ist Spohn geschäftsführender Direktor des International Space Science Institute (ISSI) in Bern.

Prof. Dr. Tilman Spohn, © DLR
Prof. Dr. Tilman Spohn, © DLR

Informationen

Vortrag | 90 min | empfohlen ab 12 Jahren | Eintritt frei

Bitte buchen Sie ein kostenfreies Ticket über den untenstehenden Ticketshop.

Tickets für Rollstuhlfahrer*innen und deren Begleitpersonen (es gibt sicherheitsbedingt fest vorgesehene Plätze), Familienkarten, Gruppenermäßigungen und Rabatte/Freikarten im Rahmen von Kooperationen (z.B. Berliner Familienpass) können nicht im Onlineshop gebucht werden, sondern sind nur vor Ort an der Kasse erhältlich. Eine Erstattung von etwaigen Differenzen, die sich aus dem Kauf regulärer Online-Tickets ergeben, ist ausgeschlossen. Bitte reservieren Sie über unsere Ticket-Hotline:

Tel +49 30 421845-10
(Mo bis Fr 9 – 17 Uhr | Sa, So 10 – 17 Uhr)
info@planetarium.berlin

Planetariumssaal
Sprachen:
  • De

 

Bitte beachten Sie die aktuellen Regeln für den Einlass.
Hier finden Sie alle Informationen zu unserem Hygienekonzept.

Termine

Datum
Uhrzeit
Standort
Verfügbarkeit
Aktion