Sergey Malov © Julia Wesely

Paganini und der magnetismus
Himmlische Partituren

Zeiss-Großplanetarium

Paganini und der Magnetismus

Himmlische Partituren

Live

1820 erschienen Niccolò Paganinis legendäre 24 Capricen für Violine solo erstmals im Druck. Im selben Jahr entdeckte der dänische Physiker Hans Christian Ørsted die Ablenkung einer Magnetnadel durch elektrischen Strom. Eine Weltsensation – wie Paganini! Wir erklären, wie Strom, Ströme und Noten fließen. Der ARD- und Paganini-Preisträger Sergey Malov spielt dazu live auf seiner Geige.

Präsentation: Arno Lücker und Dr. Jürgen Rienow

Himmlische Partituren

Die Veranstaltungen der Reihe »Himmlische Partituren« sind Live-Konzert, Astronomie-Show und Gedankenexperiment zugleich! Arno Lücker und Dr. Jürgen Rienow präsentieren im Zeiss-Großplanetarium einen Mix aus Musikgeschichte und Naturwissenschaften in Kombination mit der Performance internationaler Interpret*innen u.a. am Steinway-Flügel des Hauses. Auch kleine Big Bands und Barockorchester treten auf. Anlässe sind Momente aus längst vergangenen Zeiten: Jahre, in denen sowohl astronomisch als auch musikalisch Bewegendes vor sich ging.

Bild © Julia Wesely

Informationen

90 min | ab 10 Jahre | Eintritt 16 € / 12 €

Planetariumssaal
Sprachen:
  • De

Termine

Datum
Uhrzeit
Standort
Verfügbarkeit
Aktion