The Sky was the Limit © Das Weltall, Jahrgang 5, Doppelbeilage zu 1905, Heft 24, September 15 (nach Seite 414) Edit: Steffen Matschey⁠

the sky was
the limit

Anderer Standort

The Sky was the limit

Kunst und Astronomie in der Archenhold-Sternwarte

Ursprünglich für 2020 als Veranstaltungen in der Archenhold-Sternwarte geplant, freuen sich die sechs Künstler*innen von »The Sky was the Limit«, ihre eigens für diesen Ort entwickelten Projekte nun als Videoreihe und Konferenz online zu präsentieren. In ihren Videoarbeiten beleuchten sie verschiedene Facetten der historischen Berliner Sternwarte im Treptower Park: Philipp Modersohn animiert den großen Refraktor in spielerischer Umkehrung zum Kernbohrer, Ute Waldhausen porträtiert die Sternwarte als einen Ort des Wartens und PPKK (Schönfeld & Scoufaras) sowie Sophie-Therese Trenka-Dalton thematisieren historische Zusammenhänge der Archenhold-Sternwarte und ihrer Umgebung von der deutschen Kolonialgeschichte bis zur Zeit der DDR. Abschließend veranstaltet Thomas Heidtmann (SPARTH) in Kooperation mit KOSMICA Institute über drei Tage »The Space Race Conference – Moon Mars Futures«.

Künstlerische Leitung: Sophie-Therese Trenka-Dalton

Mitarbeit: Nicola E. Petek

Online-Konferenz: 03.-05. Dezember 2021 (weitere Infos folgen)

Video-Reihe auf YouTube: 10.10., 24.10., 07.11., 21.11.2021 | jeweils 19 Uhr

Link zu YouTube: www.youtube.com/stiftungplanetariumberlin

In Kooperation mit der Stiftung Planetarium Berlin und dem Förderverein der Archenhold-Sternwarte und des Zeiss-Großplanetariums Berlin e.V.
Gefördert durch die Berliner Senatsverwaltung für Kultur und Europa.

Bild © Das Weltall, Jahrgang 5, Doppelbeilage zu 1905, Heft 24, September 15 (nach Seite 414) Edit: Steffen Matschey (Totale Sonnenfinsternis vom 30.08.1905 - Korona mit überstrahlten Protuberanzen)

Informationen

ab 12 Jahre | Kostenlos

Weitere Informationen unter www.theskywasthelimit.de  

Sprachen:
  • De

Termine

Datum
Uhrzeit
Standort
Verfügbarkeit
Aktion