Presse/Aktuelles

Herzlich willkommen im Pressebereich der Stiftung Planetarium Berlin!

Hier finden Sie aktuelle Pressemitteilungen und -bilder aller Stiftungsstandorte.

Melden Sie sich per E-Mail für unseren Presseverteiler an, um aktuelle Informationen zu erhalten. Ihre persönlichen Daten werden nach den Richtlinien des Datenschutzes vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben.

Für Genehmigungen von Film-, Foto- und Audioaufnahmen zur Berichterstattung kontaktieren Sie uns bitte per E-Mail mit ausführlichen Informationen zu Ihrer Anfrage (Medium, Standort der Stiftung, Thema, Terminwunsch, Größe des Teams, geplanter Zeitumfang, gewünschtes Experten-Interview).

Für Anfragen zu Film-, Foto- und Audioaufnahmen zur kommerziellen Nutzung wenden Sie sich bitte direkt an events@planetarium.berlin

Kontaktinfos

Platzhalter
Franziska Schultze
Leitung Marketing & Kommunikation
Prenzlauer Allee 80 | 10405 Berlin
Fax:
+49 30 421845-99

Platzhalter
Fanny Heidenreich
Marketing & Kommunikation
Prenzlauer Allee 80 | 10405 Berlin
Fax:
+49 30 421845-99

Allgemeine Pressematerialien

03.07.2017

Zahlen, Daten, Fakten

Stiftung Planetarium Berlin

In dieser Pressemitteilung finden Sie allgemeine Informationen zur Stiftung Planetarium Berlin.
mehr...

Aktuelle Pressemitteilungen

06.12.2018

Premiere »Nachtflug« im Zeiss-Großplanetarium

Neues 360-Grad-Fulldome-Programm mit Musik von Parra for Cuva, Aparde und Apparat

Was ist real? Was ist Fiktion? Was ist vorstellbar? In »Nachtflug« lädt die Stiftung Planetarium Berlin ihre Besucher*innen zu einer Reise durch das urbane Nachtleben bis hin zu den Grenzen des Vorstellbaren ein – mit einzigartiger Musik der Elektronikkünstler Parra for Cuva, Aparde und Apparat.
mehr...
30.11.2018

Presseeinladung zur Premiere: »Nachtflug«

Zeiss-Großplanetarium | 06. Dezember 2018, 20:00 Uhr

In »Nachtflug« wagen wir eine Reise durch das urbane Nachtleben bis zu den Grenzen des Vorstellbaren – mit einzigartiger Musik der Elektronikkünstler Parra for Cuva, Aparde und Apparat. Die Eigenproduktion der Stiftung Planetarium Berlin ist in Kollaboration mit dem niederländischen Videokünstler Julius Horsthuis entstanden. Zur Premiere laden wir Sie und Ihre Begleitung herzlich ein.
mehr...
18.10.2018

Erstaufführung »Von Jahreszeiten zu kosmischen Weiten«

Neues Familienprogramm startet an beiden Berliner Planetarien

Gibt es Frühling auf dem Mars? Oder auf noch viel weiter entfernten Planeten, die wir mit unseren leistungsstärksten Teleskopen kaum sehen können? Diese und viele andere spannende Fragen beantwortet das neue Familien- und Schulprogramm der Stiftung Planetarium Berlin, das ab 20. Oktober im Zeiss-Großplanetarium (Erstaufführung: 20.10., 15:30 Uhr) und im Planetarium am Insulaner (Erstaufführung: 20.10., 16:00 Uhr) regelmäßig auf dem Spielplan steht.
mehr...
10.10.2018

Einladung zur Presse-Preview: »Von Jahreszeiten zu kosmischen Weiten«

Zeiss-Großplanetarium | 18. Oktober 2018, 09:30 Uhr

Gibt es Frühling auf dem Mars? Oder auf noch viel weiter entfernten Planeten, die wir mit unseren leistungsstärksten Teleskopen kaum sehen können? Diese und viele andere spannende Fragen beantwortet das neue Familien- und Schulprogramm der Stiftung Planetarium Berlin, das ab 20. Oktober im Zeiss-Großplanetarium und im Planetarium am Insulaner regelmäßig auf dem Spielplan steht.
mehr...
01.08.2018

Erstaufführung „Pink Floyd – Dark Side of the Moon“

Neues Musikprogramm mit Lasershow startet am 3. August im Zeiss-Großplanetarium in Prenzlauer Berg

Am 3. August 2018 wird um 20 Uhr zum ersten Mal das Programm »Pink Floyd – Dark Side of the Moon« im Zeiss-Großplanetarium in Berlin-Prenzlauer Berg aufgeführt. Damit steht ab jetzt regelmäßig eine neue Musik- und Lasershow auf dem Spielplan.
mehr...
23.07.2018

5. Lange Nacht der Astronomie in der Archenhold-Sternwarte

Freitag, 27. Juli 2018, 17 – 24 Uhr | Totale Mondfinsternis

Zur 5. Langen Nacht der Astronomie am Freitag, den 27. Juli 2018, lädt die Stiftung Planetarium Berlin alle Sternfreunde in die Archenhold-Sternwarte in Berlin-Treptow ein, um gemeinsam mit Experten und Amateurastronomen die totale Mondfinsternis zu beobachten.
mehr...